Fachtagung Ernährungsbildung 2018
Wir sind doch nicht aus Zucker! Kinderernährung in Bewegung

Lachendes Kind mit Regenschirm

© famveldman - fotolia.com

Die Fachtagung Ernährungsbildung im Netzwerk Junge Eltern und Familien findet am 11. Oktober 2018 in der Stadthalle Dingolfing statt. Die Referenten informieren über die Zusammenhänge des Zuckerkonsums sowie den Einfluss der Bewegung auf die Kinderernährung.

Erzieherinnen, Erzieher, Fach- und Führungskräfte in Betreuungseinrichtungen sind genauso wie junge Eltern mit Fragen zur Ernährung konfrontiert. Die öffentliche Diskussion und unterschiedliche Meinungen spielen dabei eine Rolle. Nicht immer ist sofort erkennbar, was wissenschaftlich fundiert ist. So wird in der Debatte um Zucker einerseits von "purem Gift" gesprochen, andererseits von "purer Energie". Was ist richtig?

Programm

ab 09:30 Uhr Ankommen mit Begrüßungsimbiss
10:00 Uhr Eröffnung und Grußworte
Werner Eberl, Behördenleiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Landshut
Vertreter des Bayer. Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
10:15 Uhr Aktuelles aus den Fachzentren Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung
Dorothee Trauzettel, Leiterin Fachzentrum Niederbayern
10:25 Uhr Süß, süßer, am süßesten – Ernährungserziehung im Spannungsfeld zwischen Genetik, Werbung und (Familien-)Alltag
Edith Gätjen, Oecotrophologin, Systemische Familientherapeutin und Supervisorin, Köln
11:25 Uhr Pause - Gemeinsam in Bewegung
11:35 Uhr Draußen – dreckig – glücklich! - Warum Kinder Bewegung im Freien brauchen
Dr. Uta Engels, Sportwissenschaftlerin, Universität Regensburg
12:35 Uhr Mittagspause
13:35 Uhr Foren
Sie können an 2 von 3 Foren teilnehmen. Bitte geben Sie Ihre Wahl zu gegebener Zeit bei der Online-Anmeldung an.
13:35 Uhr Foren - 1. Durchgang
14:35 Uhr Kaffeepause - Forenwechsel
15:00 Uhr Foren - 2. Durchgang
Themen der Foren
Forum 1: Süßes im Alltag – wie gelingt die Gratwanderung?
Eltern und Erzieher stehen jeden Tag vor neuen Herausforderungen in der Ernährungserziehung. Süßes übt eine große Anziehungskraft aus. Wie schaffen wir es, der Anziehungskraft des Zuckers entgegenzuwirken? Und was hat es mit den zahlreichen süßen Alternativen auf sich? Praktische Impulse gibt dieses Forum.
Edith Gätjen, Köln
Forum 2: Wiese oder Asphaltdschungel, Regen oder Sonnenschein - Hauptsache draußen!
Bewegung - besonders im Freien - ist nicht nur für die körperliche Entwicklung von Kindern unerlässlich. Im Forum betrachten wir aus verschiedenen Perspektiven, wie wir das Bewegungsverhalten von Kindern im Freien fördern können: Mit welchen Ideen und Ansätzen lassen sich Stubenhocker nach draußen locken oder wie vermitteln wir Kindern das Abenteuer "Natur"? Wir müssen die Kinder „von der Leine lassen“, um ihren Ideenreichtum und ihr Explorationsverhalten im "FREI-en" zu fördern.
Dr. Uta Engels, Regensburg
Forum 3: Kinderernährung kinderleicht, oder?! – Handlungsempfehlungen versus Realität
Ausgehend von den Handlungsempfehlungen des Netzwerks "Gesund ins Leben" möchten wir mit Ihnen im Forum diskutieren: Wie sieht die Ernährungssituation der Kinder in der Praxis aus, welche Schwierigkeiten treten im Alltag auf und wie können wir die Eltern mit ins Boot holen? Bringen Sie Ihre Erfahrungen ein und erarbeiten mit uns gemeinsam Strategien, die Ihnen die Umsetzung im Alltag erleichtern.
Monika Ziebart, MSc. Oecotrophologin, München
16:00 Uhr Ende der Veranstaltung
Anmeldung und Tagungsgebühr
Es wird eine Tagungsgebühr in Höhe von 30 € inkl. Verpflegung und Getränke erhoben.
Bitte melden Sie sich online bis spätestens 1. Oktober 2018 an.

Ansprechpartnerinnen

Sabine Schichler
AELF Landshut
Klötzlmüllerstraße 3
84034 Landshut
Telefon: 0871 603-139
Fax: 0871 603-118
E-Mail: poststelle@aelf-la.bayern.de
Maria Treiber-Banse
AELF Regensburg
Lechstraße 50
93057 Regensburg
Telefon: 0941 2083-1175
Fax: 0941 2083-200
E-Mail: poststelle@aelf-re.bayern.de

Rückblick

Fachtagung 2017

Fachtagung 2017: Kinderernährung in Bewegung - ein Blick über den Tellerrand

Teilnehmer der Fachtagung Kinderernährung in Bewegung
Die Fachtagung des Fachzentrums für Ernährung/ Gemeinschaftsverpflegung behandelte im Oktober 2017 das Thema "Kinderernährung in Bewegung – ein Blick über den Tellerrand" und ging auf Fragen der eigenen Ernährungsbiografie sowie speziell auf die Rolle der Väter für die Ernährungserziehung ein.
Die Erzieherinnen und Erzieher, Fach- und Führungskräfte in Betreuungseinrichtungen sind genauso wie junge Eltern selbst oftmals mit Ernährungsfragen konfrontiert. Junge Eltern und Familien fragen sich nicht selten: Was ist das Beste für unser Kind? Ernährungsempfehlungen sind unbestritten wichtig. Entscheidend ist jedoch, was sich davon umsetzen lässt. Die Fachtagung gab Anregungen und war Forum für Erfahrungsaustausch. Rund 100 Fachkräfte und Beteiligte des Netzwerks Junge Eltern/Familien aus beiden Regierungsbezirken nahmen teil.
Referentin am Mikrofon

Grußworte des Ministeriums

Gesundes Heranwachsen
Ein wichtiges Ziel von verschiedenen Akteuren in Gesundheitswesen, Bildung und auch der Politik ist das gesunde Heranwachsen von Kindern und Jugendlichen, so eröffnete Ministerialrätin Marion Kratzmair die Fachtagung. Sie erläuterte die Aufgaben des Netzwerks JungeEltern/Familie mit den beiden Säulen Ernährung und Bewegung. Hilfreich bei der Umsetzung von Ernährungsempfehlungen ist sowohl ein Blick auf die eigene Prägung als auch die Einflüsse des Elternteils, der die überwiegende Zeit mit den Kindern zuhause verbringt. Insbesondere der Rolle der Väter sei ein eigener Beitrag auf dieser Tagung gewidmet.
Fachzentrumsleiterin Banse beim Vortrag

Begrüßung Fachzentrumsleiterin

Aktuelles aus den Fachzentren Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung
Fachzentrumsleiterin Maria Treiber-Banse freute sich über zahlreiche Gäste aus Betreuungseinrichtungen für Kinder und Junge Eltern, vorwiegend Mütter und Frauen. Sie berichtete von aktuellen Themen des Fachzentrums Oberpfalz. Dorothee Trauzettel, Leiterin des Fachzentrums Niederbayern, beschrieb das Modellprojekt Betriebliche Gesundheitsförderung in Behörden und Betrieben sowie Angebote der Ernährung und Bewegung für Angehörige von Demenzkranken.
Referentin Trauzettel

Vortrag BioLebensmittel

Informationen über BioLebensmittel
Bio-Lebensmittel sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen, die Branche boomt. Viele Junge Eltern/Familien wollen durch den Einsatz von Bio-Lebensmitteln einen "gesunden Lebensstil" unterstützen. In ihrem Kurzvortrag erläuterte Fachzentrumsleiterin Dorothee Trauzettel die Erzeugung, Verarbeitung und Qualitätssicherung von ökologischen Lebensmitteln.
Referentin zum Thema Essbiografie

Dr. Zocher erforscht Essbiografien

Rückwärts sehen, vorwärts denken - Essbiografie und ihre Möglichkeiten
Dr. Ute Zocher legte in ihrem Vortrag einen erziehungswissenschaftlichen Blick unter der Perspektive Gesundheitsförderung auf das Thema Biografie. Sie skizzierte Möglichkeiten, die Biografiearbeit in der Ernährungsberatung mit jungen Familien haben kann. Im Forum 1 probierten die Teilnehmer eine Übung zum Thema Zeit aus und diskutierten anschließend ihre Erfahrungen: Wie erlebe ich selbst diese Methode? Wie ändert dieser Blick meine Perspektive auf die Arbeit mit meiner Zielgruppe? Was hat mich überrascht?
Referent zum Thema Vaterrolle

Die Rolle der Väter in der Familienbildung

Väter motivieren!? - Ideen und Methoden zur Einbeziehung von Vätern in die Familienbildung
Wie bzw. mit welchen Maßnahmen kann vätersensible Familienbildung gelingen? Welche Hürden gilt es dabei zu meistern? In Vortrag und Forum 2 beschäftigte sich Dipl. Psych. Dr. phil. Johannes Huber mit ganz praktischen Fragen und dem bestmöglichen Weg zur Einbindung und Aktivierung von Vätern über die Grenzen des traditionellen Rollenbildes hinaus.
Referent

Bewegung - vorgemacht von Dr. Jaeschke

Gemeinsam für ein bewegtes (Kinder-)Leben!
Wie können Familien zu einem bewegten Lebensstil motiviert und unterstützt werden? Wie gelingt es, Kinder langfristig für Bewegung, aktives Spielen und Sport zu begeistern? Dr. Robert Jaeschke informierte in Theorie und Praxis, mit Humor und aktiven Übungen.