Informationen für Waldbesitzer
Fortbildungskurse mit dem professionellen Waldarbeiter

Grundkurs "Sichere Waldarbeit"

Das präzise Schneiden des Fallkerbs ist die "Lebensversicherung"!
Foto: Hans Eiber

An unserem Amt ist einer der ersten forstlichen Schulungsstützpunkte für Waldbesitzer, Landwirte und Feuerwehrleute aufgebaut worden. Bereits in der Startphase 2005 zeigte sich, dass das bewährte Angebot an forstlichen Wanderschulungen, insbesondere das zur Arbeit mit der Motorsäge nicht nur fortgeführt, sondern auch ausgebaut werden muss.

Heute verfügt der Stützpunkt über einen Forstwirtschaftsmeister und zwei Forstwirte mit arbeitspädagogischer Zusatzausbildung und ist mit zwei Allradfahrzeugen sowie einem umfangreichen Sortiment an Forstwerkzeugen ausgestattet.
BR-Fernsehen filmt GrundkursZoombild vorhanden

Filmreife Ausbildung
Foto: Hans Eiber

Die Bilanz des Amberger Schulungsteams ist bayerische Spitze: im Jahr 2008 wurden beispielsweise in den vier zu versorgenden Landkreisen Neumarkt, Amberg, Neustadt/Waldnaab und Tirschenreuth 119 Kurse mit rund 2.200 Teilnehmern abgehalten - davon allein 63 zweitägige, den Mindeststandards entsprechende Grundkurse "Sichere Waldarbeit" mit Beteiligung der Berufsgenossenschaft.
Aus der aufgebauten Kurspalette werden zunehmend auch Pflanz- und Waldpflegekurse oder Speziallehrgänge für Feuerwehren nachgefragt.
Die Teilnahme an den waldbaulichen Praxiskursen ist kostenlos! Für den Grundkurs "Sichere Waldarbeit" wird ab 1. Mai 2017 ein Entgelt von 60 € erhoben. Für die weiterführenden Kurse zur Arbeitssicherheit werden z.T. ebenfalls Entgelte erhoben, die in der jeweiligen Veranstaltungsbeschreibung ersichtlich sind.
Auf Anfrage der Führungskräfte veranstaltet unser Schulungsstützpunkt auch gesonderte, kostenfreie Kurse für Feuerwehr und Katastrophenschutz. Sie werden in Absprache im Anhalt an die Bestimmungen der DGUV oder für spezielle Anforderungen (z.B. Auffrischung, Sicherheitsbelehrung, Übung am Spannungssimulator) gestaltet.

Terminübersicht

Der Grundkurs „Sichere Waldarbeit“ ist der Standardkurs zum Thema Waldarbeit und Holzernte für Waldbesitzer. Er wird nach den geltenden Mindeststandards der Bayerischen Forstverwaltung durchgeführt. Die vermittelten Inhalte entsprechen dem Motorsägengrundlehrgang der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) und dem Modul A der DGUV Information 214-059.
Ausbildungsschwerpunkte sind die Grundregeln der Arbeitssicherheit bzw. Unfallverhütung im Umgang mit der Motorsäge, Grundkenntnisse der Motorsägentechnik, Grundfähigkeiten in der sicheren Handhabung und Einblicke in die Schneide- und Fälltechnik (mit Praxisteil).
Voraussetzungen für die Teilnahme
Die Grundkurse werden vorrangig Waldbesitzerinnen und Waldbesitzern und deren mithelfenden Familienangehörigen angeboten. Weitere Grundkurse werden im Rahmen des Bildungsprogramms Landwirtschaft und für Auszubildende in der Landwirtschaft veranstaltet.
Bei den nachfolgenden Kursen gilt ausnahmslos:
Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 18 Jahre. Die körperliche und geistige Eignung des Teilnehmers muss gegeben sein.
Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko!
Am Praxisteil muss jeder Teilnehmer die komplette persönliche Schutzausrüstung tragen. Sie besteht aus Helm mit Gehör- und Gesichtsschutz (max. fünf Jahre alt), einer Schnittschutzhose, Schnittschutzschuhen oder -stiefeln und Arbeitshandschuhen.
Mitgebrachte Motorsägen dürfen nur mit Sonderkraftstoff und Bioöl betrieben werden.
Es findet eine theoretische und praktische Lernerfolgskontrolle statt. Nur bei Erfolg wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.
Das Teilnehmerentgelt beträgt 60,00 €.
Fortgeschrittenenkurs Fällung mit der Seilwinde (1-tägig, für Waldbesitzer/innen, die bereits den Grundkurs absolviert haben; Anmeldung erforderlich)
Bei Fällarbeiten am Waldrand, entlang von Verkehrswegen, Siedlungen und Gewässern ist der Einsatz einer Seilwinde meist unerläßlich. Rückhänger, großkronige Bäume oder Totholz sind darüber hinaus aus Gründen der Arbeitssicherheit mit Seilunterstützung zu fällen. Den Teilnehmern werden die Schätzung der Zugkräfte, die Anbindehöhe, geeignete Arbeitsmittel, die klare Kommunikation und spezielle Fälltechniken vermittelt.
Jeder Teilnehmer muss die komplette persönliche Schutzausrüstung tragen.
hoher Seilanschlag am Rückhänger

hoher Seilanschlag am Rückhänger

Umlenkung am Ankerbaum

Umlenkung am Ankerbaum

Aufbau der Spillwinde

Aufbau der Spillwinde

Mit Spillwinde vorgespannt

Mit Spillwinde vorgespannt

Kontrolle der Fällrichtung

Kontrolle der Fällrichtung

Würzenschnitt am Rückhänger

Würzenschnitt am Rückhänger

lange Führung durch verlängerte Bruchleiste

lange Führung durch verlängerte Bruchleiste

Nachbesprechung der Schnitttechnik

Nachbesprechung der Schnitttechnik

Vorführung Starkholzfällung (1-tägig, für Waldbesitzer/innen, die bereits den Grundkurs absolviert haben; Anmeldung erforderlich)
Nach Auffrischung der Kenntnisse aus dem Grundkurs "Sichere Waldarbeit mit der Motorsäge" wird die fachgerechte Fälltechnik an Starkholz (Durchmesser der Stämme in Brusthöhe über 35 cm) vorgeführt. Zum Einsatz kommen unter anderem der "Herzstich", das "Hubmandl" und die Stammpresse.
Jeder Teilnehmer muss die komplette persönliche Schutzausrüstung tragen.
Derzeit kein Termin angeboten
Wartung der Motorsäge (1-tägig, Anmeldung erforderlich)Ihre Motorsäge stottert, bringt keine Kraft mehr auf oder die Kette schneidet nicht mehr? Eine gut funktionierende Motorsäge erhöht die Arbeitssicherheit, die Effizienz der Waldarbeit und die Freude daran ungemein. Oft sind es geringe Ursachen, die man, gewusst wie, auch selbst beheben kann. Unsere Schuler führen u.a. die effektive Reinigung des Innenlebens Ihrer Motorsäge, das richtige Einstellen des Vergasers, das präzise Schärfen der Kette vor. Bringen Sie Ihre eigene Motorsäge mit!
VeranstalterForstreviere
AnsprechpartnerBei Interesse wenden Sie sich an Ihren Revierleiter
Wartungskurs MotorsägeZoombild vorhanden

Gut gewartet - mehr Sicherheit

voraussichtlich wieder im Sommerhalbjahr
Schnitttechniken und Holz in Spannung (1-tägig, für Waldbesitzer/innen, die bereits einen Grundkurs "Sichere Waldarbeit" absolviert haben; Anmeldung erforderlich)Auffrischung der Schnitttechniken, z.B. Fächerschnitt, Stechschnitt, Reaktion der MS bei ein- und auslaufender Kette. Erkennen, Beurteilen und Beseitigen von Spannungen im Holz. Einübung der Schnittführung am Spannungssimulator.
VeranstalterForstreviere
AnsprechpartnerBei Interesse wenden Sie sich an Ihren Revierleiter

Ansprechpartner Schulungsstützpunkt

Thomas Groha
AELF Amberg
Maxallee 1
92224 Amberg
Telefon: +49 9621 9608-22
Mobil: +49 175 5740842
Fax: 09621 9608-29
E-Mail: poststelle@aelf-am.bayern.de

Anmeldungen zu einzelnen Kursen nehmen nur unsere Revierleiter entgegen.