Waldbesitzer

Im Landkreis Amberg-Sulzbach und in der Stadt Amberg gehören rund zwei Drittel des Waldes einer Vielzahl von privaten Eigentümern. Größter Waldbesitzer ist der Freistaat Bayern. Der Staatswald wird von den Betrieben Burglengenfeld und Schnaittenbach der Bayerischen Staatsforsten bewirtschaftet. Mit rund 2.000 Hektar Wald betreut die Stadt Amberg einen der größten Körperschaftswälder Bayerns.
Die Ansprechpartner des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Amberg beraten die Waldbesitzer kostenlos fachlich und zu finanziellen Förderungen.

Der Wald im Landkreis und der Stadt Amberg in Zahlen

Angaben Stand 31.12.2010

  • Gesamtfläche des Landkreises 125.575 Hektar
  • Gesamtfläche der Stadt Amberg 5.014 Hektar
  • Waldfläche im Landkreis Amberg 59.979 Hektar oder 47,8% der Gesamtfläche
  • Waldfläche in der Stadt Amberg 900 Hektar oder 18% der Gesamtfläche
  • Privatwald in Stadt und Landkreis zirka 39.700 Hektar oder 66% der Waldfläche
  • Körperschaftswald in Stadt und Landkreis zirka 3.900 Hektar oder 6% der Waldfläche
  • Staatswald im Landkreis zirka 16.300 Hektar oder 27% der Waldfläche
  • Bundeswald im Landkreis zirka 600 Hektar oder 1% der Waldfläche

Meldungen

Jagd
Forstliches Gutachten 2018

Verbiss an Weißtanne

Das Forstliche Gutachten soll den Beteiligten eine Hilfe sein, um einvernehmlich gesetzeskonforme Abschusspläne aufzustellen. Dazu wird das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Amberg (AELF) im März/April 2018 wieder in allen Waldbesitzarten eine Verjüngugnsinventur vornehmen.   Mehr

Mitte Januar bis Mitte März 2018
Bildungsprogramm Wald (BiWa) - bereits ausgebucht

BiWa - Praxistag 2014

Ein solides forstliches Grundwissen ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Waldbewirtschaftung. Wir bieten einmal jährlich in Zusammenarbeit mit den Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüssen eine fachliche Fortbildungsreihe zu grundlegenden Themen rund um die Waldbewirtschaftung an.   Mehr

Seit 1. Dezember 2017
Bernhard Raschka neuer Revierleiter in Sulzbach-Rosenberg

Revierleiter Bernhard Raschka

Das Forstrevier Sulzbach-Rosenberg ist wieder fest besetzt: Bernhard Raschka ist der neue Beratungsförster für die 1.700 Waldbesitzer der Stadt Sulzbach-Rosenberg und der Gemeinden Etzelwang, Neukirchen, Poppenricht und Weigendorf.   Mehr

14. Oktober 2017 - ein Rückblick
Waldbesitzerinnentag 2017: Waldwirtschaft ist (auch) Frauensache

Waldbesitzerinnentag 2017

Welche Baumarten kommen mit den Folgen des Klimawandels am besten klar? - Das war nur eine von vielen Fragen, die die interessierten Waldbesitzerinnen beim Begang im Hirschwald nahe Ensdorf stellten.   Mehr

Schwerpunkte

Forstreviere im Landkreis Amberg-Sulzbach

Alte Tannen mit Naturverjüngung

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Amberg berät Waldbesitzer zu Themen wie Waldpflege, sichere Waldarbeit oder welche Baumart zu zu welchem Standort passt. Unsere Revierleiter beraten Sie am Besten vor Ort, das heißt in Ihrem Wald. Vereinbaren Sie einen Termin!  Mehr

Informationen für Waldbesitzer
Fortbildungskurse mit dem professionellen Waldarbeiter

Grundkurs 'Sichere Waldarbeit'

Foto: Hans Eiber

Unsere Förster und das Team des Schulungsstützpunkts bieten eine breite Palette von Praxiskursen zu forstlich wichtigen Arbeiten wie Pflanzung, Zaunbau und Einzelschutz, Kultur- und Jungbestandspflege oder Holzernte an. Einen Schwerpunkt bilden seit Jahren zweitägige, den Mindeststandards entsprechende Grundkurse "Sichere Waldarbeit mit der Motorsäge".   Mehr

Waldverjüngung
Gute Pflanzen gut pflanzen

Gute Pflanzen gut pflanzen

Waldbäume müssen rund 100 Jahre an der gleichen Stelle stehen, wachsen und gedeihen. Bei Pflanzkursen des Amtes für Ernährung Landwirtschaft und Forsten Amberg vermittelten unsere Beratungsförster zusammen mit Forstwirtschaftsmeister Ernst Müller, wie man die jungen Bäume optimal in die Erde bringt.  Mehr

Bodenbearbeitung zur Verjüngung der Kiefer

Forstzusammenschlüsse

WBV-Vorführung am Waldseniorentag

Im Landkreis Amberg-Sulzbach bestehen seit über 40 Jahren Selbsthilfeeinrichtungen für Waldbesitzer. Sie haben sich in den letzten Jahren zu vielseitigen Dienstleistungsunternehmen mit eigenem Personal entwickelt.  Mehr

Waldschutz

Borkenkäferfalle bei Hahnbach

Foto: Groha

Ob Borkenkäfer, exotische Bockkäfer, gefährliche Pilze oder winzige Viren: Forstschädlinge können Bäume befallen und deren Vitalität herabsetzen, so dass diese in großer Zahl absterben. Einige Arten vermindern darüberhinaus die Qualität des Holzes. Unsere Förster richten ihr Augenmerk insbesondere auf Fichtenborkenkäfer und Kiefernschädlinge.

Vor allem in den Kiefernwäldern unseres Landkreises herrscht im Frühjahr und Sommer je nach Witterungsverlauf eine große Waldbrandgefahr. Die aktuelle Gefährdungsstufe für unsere Region finden Sie auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes unter Bayern - Stationen Amberg-Unterammersricht bzw. Kümmersbruck. 

Waldbrandgefahrenindex - Deutscher Wetterdienst Externer Link

Waldbrand - Bayerische Forstverwaltung Externer Link

Borkenkäferinfoportal - Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft Externer Link

Aktuelles zum Borkenkäfer

Ips-typographus Kaefer Fstahl

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Forstliche Unternehmer

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Logo Bayerisches Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht
  • Logo Waldwissen
  • Logo Bayerische Waldbauernschule